Kategorien
Interessen 3b SJ 20_21

Meine Eismomente

Hallo, heute habe ich euch ein Video über einige meiner leckersten Eismomente 🍧 gemacht.

Viel Spaß beim Nachessen. 😉

Eure Mia Z.

Kategorien
Interessen 3b SJ 20_21

Hallo. Heute zeige ich euch wie man mein Lieblingseis macht.

Jetzt könnt ihr bestimmt schon erraten wie meine Lieblingssorte heißt;)

Wir brauchen dafür:

400 ml Sahne

400 ml Vollmilch

150 g Zucker

1 Bio Zitrone

1 Eigelb

Anleitung:

  • Zitrone waschen und Schale abreiben.

  • Saft einer halben Zitrone auspressen.

  • Milch, Sahne, Zitronenabrieb und Zucker im Topf auf ca. 75 Grad erhitzen. Nicht kochen. Mit Schneebesen gut umrühren. Topf vom Herd nehmen und Eigelb einrühren.
  • wenn die Masse etwas abgekühlt ist den Zitronensaft einrühren.

  • jetzt über Nacht in den Kühlschrank stelle.

  • zum Schluss in eine Eismaschine oder in das Gefrierfachstellen und ca. alle 30 Minuten umrühren damit es schön cremig wird.

  • und dann genießen 🙂

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Mia

Kategorien
Interessen 3b SJ 20_21

Willkommensvideo

Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Mias Lesetagebuch Faschingswoche

TagSeitenInhalt Meinung
Montag137-143Keks hatte herausgefunden, dass jeder Kuchen mag, also haben Schoko und Bruno den Kuchen von Maria geklaut, um das Gespenst in Oles Box zu locken. Ich finde es ist ein guter Plan
Dienstag144-156Heute hatten sie das Gespenst in der Box gefangen. Es war Oskar, der schon seit Jahren auf dem Hof wohnte und keine Arbeit mehr hatte. Die Chefin hatte ihm erlaubt hierzubleiben und dafür soll er Sachen reparieren und mithelfen. Zur Belohnung hatten die Ponys Karotten und Äpfel bekommen. ENDEIch finde es gut, dass sie den Oskar hier wohnen lassen. Jetzt hat er ein Zuhause und die Chefin einen Helfer.
Mittwoch7-18Die Hafer Horde von Suza Kolb,
Volle Mähne
Schoko, Keks und Toni wurden gestriegelt und Lotte hatte ihnen eine Postkarte von Maria aus Italien vorgelesen. Dann machten sie einen Ausritt.
Ich finde es bisher ganz gut.
Donnerstag19-32Sie ritten zur Ladenfrau um ein Eis zu essen auf den Heimweg begegneten sie Donnerheini Denis und sein Freund Paul. Die beiden hatten im Auto gehupt und geschriehen doofe Lotte, doofe Lotte. Keks hatte voll Panik und ist ganz schnell abgepehst Schoko und Lotte mussten ihn retten. Ich finde
Freitag33-47Die Chefin hatte die Idee eine Schnupperreitstunde zu machen. Aber die Ponys wollen gar nicht von fremden Kindern geritten werden und überlegten einen Plan. Ich bin
Kategorien
HSU 3b SJ 20_21

Auch daheim bin ich Feuer und Flamme in HSU

Im HSU-Unterricht habe ich viele wichtige Dinge über Feuer gelernt. Wie Feuer entstehen kann und dass es zum Brennen Brennstoff, Sauerstoff und einen Wärmelieferanten braucht.

Dann haben wir noch gelernt, wie man Feuer löschen kann. Es gibt verschiedene Löschmittel, z.B. Feuerlöscher, Sand, Wasser, Löschdecke.

Außerdem habe ich etwas über die Feuerwehr gelernt und das Wichtigste ist ja die Notrufnummer 112.

Die Experimente haben mir super gefallen. Das Zuschauen bei dem Experiment: „Was brennt, was brennt nicht?“ hat mit am meisten Spaß gemacht.

Ich hoffe, das nächste Thema wird auch so schön.

LG Mia

Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Suza Kolb: Haferhorde Flausen im Schopf

26.01.2021 S. 4-11

Keks brüllt von rechts: „Nicht rempeln, du Schokoladenholzkopf!“

Schoko und Keks und Ole sind im Pferdeanhänger und werden zum neuen Hof gefahren. Den hat die Chefin gekauft und er heißt Blümchenhof und deshalb ziehen sie heute um. Schoko möchte lieber in Dambüll am Meer bleiben. Die lange Fahrt machte alle schlecht gelaunt und sie streiten. Da macht der Fahrer eine starke Bremsung und alle rutschen ineinander. Schoko wieherte:“ Dämlicher zweibeiniger Knallkopf da vorne!“

Ich freue mich auf dein neues Buch. Achte diesmal darauf, dass du entweder nur die Gegenwart oder nur die 1. Vergangenheit verwendest. Nicht beides mischen!

ok.

27.01.2021 S.12-26

Sie kamen am neuen Hof an. Der Hofhund Bruno begrüßte sie.

„Wie war die Fahrt?“, brummelte er. „So“, nuschelte er.
Schoko fragte: „Wie ist es hier so?“ Bruno grinste und erwiderte: „So lala!“

Schoko entdeckte die Hühner und saftige Wiesen und einen Reitplatz.

Im Stall sahen sie Ole und die Gräfin.

Die Gräfin scheuchte sie gleich wieder raus. Schoko, Kekes und Toni gingen zum Schlafen in ein kleinen Unterstand, der wohl ihr neuer Schlafplatz war.

Prima, die Zeiten stimmen jetzt! Bei der wörtlichen Rede haben die Zeichen noch nicht ganz gepasst, schau heute noch einmal ganz genau.

ok. Aber bei unserem Laptop gibt es nur Anführungsstriche „oben“.

28.01.2021 S.27-39

Heute schliefen alle länger, denn es waren Ferien. Nach dem Frühstuck spannte die Chefin den Schoko und Keks vor die Kutsche. Sie fuhren in das Dorf zur Schule und zur Ladenfrau.

Keks kicherte: „Mach doch mal deine Kulleraugen auf, Schoko. Die Möhren stehen genau vor unserer Nase!“ Die 2 Ponys naschten vom Gemüsestand Karotten und Äpfel und weil sie nicht aufpassten, ist die Kutsche vorgerollt und der Stand ist eingekracht.

Die Ladenfrau war aber nicht sauer.

01.02.2021 S.40-49

Der Donnerheini erzählte, dass es auf dem Blümchenhof spuken soll. Die Chefin lenkte die Kutsche wieder nach Hause. Die Ponys rasten extra durch die Pfützen und spritzten einen Mann am Wegrand voll nass.

Es war der Hauptwachtmeister Semmel. Die Chefin säuselte: „Ich bitte Sie vielmals um Verzeihung!“

02.02.2021 S.50-65

Sie waren auf dem Blümchenhof zurück und erzählten den anderen von dem Aisflug und das es Gespenster hier geben soll. Die Gräfin hat angst und Ole schimpfte Schoko weil es sowas erzählt. Er ging aus dem Stall und und rannte gegen das Hühnerhaus. Die Hühner gackerten: „Der Tölpel macht unser Haus kaptt! Unverschämtheit! Gack!“

Schoko dachte im Unterstand nach wie er das Gespenst verjagen kann.

und bat seine Freunde um Hilfe. Sie wollten Wache halten und dann das Gespenst erschrecken.

Schoko ist ein bisschen eingeschlafen, da härte er ein Geräusch.

„Das Gespenst kommt!“ brülllte er.

Aber es war nur die Katze Amalie.

03.02.2021 S65-77

Es regnete in Strömen. Im Auslauf war ein großer See entstanden.

Lotte wollte die Ponys füttern und da kippte die Schubkarre im Schlamm um. Lotte ließ das Tor offen und Schoko und seine Freunde rannten raus in den Stall. Jetzt fraßen sie Heu. Dann haben sie ein Loch im Dach entdeckt und so lange gewiehert, bis die Zweibeiner wiederkamen. Die Chefin ist auf das Dach geklettert und wollte das Dach reparieren. Mit Gerumpel ist sie aber heruntergerutscht. Schoko und Toni rannten zum Haus und Toni drückte mit der Nase die Klingeln.

Lotte kam runter und rannte gleich zu ihrer Mutter. „Ist nicht schlimm“, versuchte die Chefin sie zu beruhigen. Lotte rief Fr. Schulze an.

Mia, lies heute das Geschriebene noch einmal durch und korrigiere, bevor du abschickst. Viele Fehler hättest du selbst finden können. Ich habe lange gebraucht, um alles auszubessern, was eigentlich du tun solltest!

04.02.2021 S.78-89

Die Chefin kam heute vom Krankenhaus zurück, sie hatte ihren Arm gebrochen.

Lotte hatte einen neue Freundin, die hieß Greta und half Lotte beim Pferde pflegen. Dann gingen die Mädchen mit Schoko und Keks auf dem Reitplatz reiten. Später machten sie einen Ausritt und dann kam ihnen der Donnerheini auf seinem Pferd entgegen. Da ihn alle nicht mochten, weil er immer so gemein ist, sind die Ponys extra wild an ihm vorbei galoppiert.

Als sie wieder auf dem Blümchenhof waren, wurden die Ponys gleich auf den Auslauf gebracht. Dann rollten sich Schoko und Keks unter dem Zaun durch und wollten die Hühner fragen, ob sie schon mal das Gespenst gesehen haben.

So war es viiiiiiel besser! Du bist ja eine gute Schülerin und kommst in einem halben Jahr in die vierte D, da musst du schon auf die Rechtschreibung achten. Wenn dir ein Erwachsener hilft, hast du Glück. Sag ihr oder ihm daher freundlich Danke!

Danke. 🙂 Ja, meine Mama hilft mir!

05.02.2021 S. 90-100

Die Hühner haben ihn nur ausgelacht. Schoko war traurig, weil ihn keiner glaubte. Später im Auslauf wurden Schoko und seine Freunde hungrig. Sie rollten sich leise unter den Zaun durch und gingen zum Gemüsegarten. Toni riss plötzlich den Kopf hoch und schnaubte nervös:

„Hörst des?“ Es rummpelte und eine weiße kam auf sie zu. Sie rannten alle zurück in den Unterstand.

08.02.2021 S.101-105

Die Maria war sauer, weil sie im Gemüsegarten waren und alles heimlich gefressen hatten. Dann haben Toni und Keks geschlafen. Schoko war veärgert und er hatte sich leise in den Hof geschlichen, denn er will alleine das Gespenst fangen.

Jetzt wird es kompliziert… die schräg gedruckten Wörter sind eigentlich keine Adjektive, weil sie nicht zu einem Nomen gehören. „Sauer“ ist richtig, es gehört zu Maria, „verärgert“ ist richtig, es gehört zu Schoko.

Aber „heimlich“ gehört zu fressen und „alleine“ gehört zu fangen – das sind Verben.

Wenn du sicher gehen willst, schreibe sie direkt zum Nomen: das kleine Gespenst, die heimliche Fresserei…

Ok. Ich glaube ich habe es verstanden.

09.02.2021 S.101-113

Schoko lief in den großen Stall. Dort ist etwas vorbeigekugelt, aber er konnte nicht genau sehen, was es war. Er hielt die Luft an, aber da war nix zu sehen. Dann hatte er ein langes Seil entdeckt und hatte es sich geholt und es um eine Schubkarre gewickelt. Jetzt hatte er gewartet und dann kam das gemeine Gespenst und hat ihn gefesselt. Es rumpelte und die wütende Lotte hatte ihn in den Auslauf gebracht. Seine genervten Freunde hatten ihn mit Fragen bombardiert und er konnte nicht einschlafen.

Verwende die 1. Vergangenheit. Du verwendest momentan meistens die 3., die hatten wir noch gar nicht!

ok.

10.02.2021 S.114-123

Der einsame Schoko fragte seine Freunde ob sie eine Bande gründen wollen. Er hatte super Idee. Sie nennen sich die Topgespensteragenten.

Toni und Keka fanden das eine großartige Idee und machten mit.

Sie holten eine große Tonne aus dem Stall und und fülltn sie mit leckerem Gemüse aus dem Garten.

11.02.2021 S.124-127

Der volle Mond zeigte heute sein leuchtendes, großes Gesicht.

Schoko überprüfte, ob das Gemüse noch in der liegenden Tonne war.

plötzlich näherten sich schwere Schritte. Dann donnerte ein blechernes Lachen durch die Nacht. Schoko rannte auf das Lachen zu, doch das verschwand Richtung Straße. Jetzt hat auch die Chefin den Lärm gehört und kam raus. Maria hat auch das Lachen gehört, aber die anderen Zweibeiner glauben auch nicht an Gespenster.

12.02.2021 S.128-136

Schoko und seine Freunde ließen sich das struppige Fell im Stall bürsten. Amalie hatte die Ponys ausgelacht, weil ihre Gespensterjagd nicht geklappt hatte. Dann sahen sie die suchende Maria vor dem Haus.

Schoko fraß leckeres Gras. Später versammelten sich alle Tiere im Stall. Schoko versuchte allen zu erklären, dass es ein Gespenst gab.

„Eine megasichere Falle brauchen wir“, sagte Keks. Dann hatten sie die Idee das Gespenst in der leeren Box neben Ole zu fangen.

Jetzt hat die schlaue Mia es super gemacht!

Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Manfred Mai: Zweimal zwei Zwillinge

25.01.2021 S.5-41

Mia und Pia, die Zwillinge, sind bei den anderen Zwillingen Tom und Tim. Dann fahren sie ins Freibad. Es sitzen immer 2 Kinder auf einem Fahrrad. Das ist ja nicht erlaubt und deshalb hält sie ein Polizist an.

Der Polizist murmelt: „Ich hab doch nichts gedrunken. Wieso sehe ich alles zweimal?“

Die zwei Zwillinge machen so einige Streiche. Zum Beispiel machen sie ein Wettschwimmen mit anderen und teilen sich die Strecke auf und gewinnen dann.

Kennst du das Märchen „Hase und Igel“? Der Igel macht es so ähnlich…

Ja, stimmt. 🙂

Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Suza Kolb: Die Haferhorde – Advent, Advent, ein Pony rennt

In diesem Buch geht es über das Pony Schoko und seine vierbeinigen und zweibeinigen Freunde, die wieder mal ein Abenteuer erleben.

11.01.2021 S. 1-31

Auf dem Blümchenhof hat es geschneit. Es ist kalt und alles sieht aus wie eine glitzernde Winterwelt. Schoko stand zwischen Keks und Toni an der Heuraufe. Auf einmal kamen ganz viele Autos und spuckten ganz viele Zweibeiner aus. Heute war Adventsfenstertag auf dem Blümchenhof.

Lotte kam mit 3 roten Halftern und 3 roten Weihnachtsmützen zu Schoko, Toni und Keks. Die Ponys freuten sich denn jetzt durften sie alle raus aus dem Hof und allle Gäste durften die Ponys streicheln.

Später haben Schoko und Toni das Fohlen Finchen aus dem Stall geholt und die Ladenfrau hatte für alle Pferde Äpfel mitgebracht.

Am nächsten Tag ist Lotte mit der Chefin in die Schule gefahren.

Oskar ging in den Auslauf und hat abgemisstet, während Schoko, Keks und Toni Heu fraßen. Plötzlich kamen eiskalte Tropfen vom Himmel und Toni flüchtet sofort wieder in den Unterstand. Schoko und Keks folgten nach mit ein paar Mäulern voll Heu, aber da es glatt war, rutschten sie aus und knallten auf Toni.

Später kam der Paketmann mit einem weißen Bart, der vor der Haustür ausrutschte, und die Pakete fallen ließ. Bruno, der Hofhund, ist auf den Paketheini losgerannt, weil der ihn angelächelt hatte, der Paketheini ist aber abgehauen und weggefahren, weil er Angst bekommen hat. Schoko rutsche unter dem Zaun durch und ging zu Bruno, weil er dachte, der Mann war der Weihnachtsmann und hat gerade Geschenke gebracht.

Dann schleppte er die Pakete erst mal in die Scheune.

12.01.2021 S. 32-40

Am nächsten Tag, als der Schnee etwas geschmolzen war, kam Oskar zum Füttern in dem Auslauf. Danach ließ er die anderen Pferde auch auf die Koppel. Alle freuten sich endlich mal wieder draußen rumzutoben.

Etwas später stiegen die Zweibeiner in ihre Autos und fuhren ins Dorf zum Geburtstag der Ladenfrau.

Schoko und seine Pferdefreunde wollen auch in das Dorf, um vielleicht noch mehr verlorene Geschenke vom Weihnachtsmann zu finden.

Schoko, Keks und Toni rollten unter den Zaun hindurch und Finnchen sprang nach kurzem Überlegen über den Zaun.

Als sie im Dorf waren, teilten sie sich auf und Finchen fand als erste Päckchen vor einer Haustür. Schoko sagte: „Oh, der Weihnachtsmann ist also doch noch verwirrt und verliert lauter Päckchen!“ Seine anderen Pferdefreunde fanden auch welche und nahmen sie mit. Sie hatten Angst, dass die Zweibeiner die Geschenke vor Weihnachten auspacken und dann wäre es später ja kein richtiges Weihnachten ohne Geschenke und die kleinen Zweibeiner wären dann ganz traurig.

Als es fast dunkel war, waren sie wieder auf dem Blümchenhof angekommen und versteckten die 4 Geschenke im Stall unter der Decke von dem Hofhund Bruno bei den anderen Geschenken.

Dein Buch hört sich lustig an, Mia!

13.01.2021 S. 41-54 Heute habe ich auf meinem Sitzsack in meinem Zimmer gelesen.

Als die großen Vierbeinerfreunde sie wieder im Auslauf entdeckten, gab es ein grosses Geschimpfe. Dann fuhr der weiße Lieferwagen, in dem letztens der Weihnachtsmann saß, auf den Nachbarhof vom Donnerheini.

Schoko und seine Freunde beschlossen, Bruno der Hofhund und Amalie die Katze sollen rüber gehen und nachschauen, ob der Weihnachtsmann da jetzt schon wieder zu früh Geschenke ablegt.

Als sie wieder zurück kamen, hatte Bruno ein Paket im Maul und er erzählte, dass es nicht der Weihnachtsmann war, sondern eine Frau.

Da meinte Schoko das war ganz klar die Frau vom Weihnachtsmann.

14.01.2021 S. 55-68

Lotte wollte Plätzchen, aber das Päckchen mit den neuen Förmchen war noch nicht da. Es war der 2. Advent und es regnete, Oskar, der Hofhelfer wollte die Scheune aufräumen. Schoko hatte das gehört und hat gedacht, dass Oskar ja dann die versteckten Päckchen entdeckt. Dann hatte Schoko eine Idee. Sie müssen Oskar davon abhalten die Scheune aufzuräumen. Sein Plan war den Holzstapel im Hof zum Einstürzen zu bringen. Kurz darauf gingen Amalie und die Hühnerdamen zum Holzhaufen und kratzten und scharrten was das Zeug hielt, bis der Haufen einstürzte. Durch den Mordslärm kam die Chefin vor die Haustür und sah nur noch Bruno neben dem kaputten Holzhaufen sitzen. Oskar schickte Bruno in die Scheune. Schoko dachte, wenn Bruno herausfindet, dass es seine Idee war, wird er bestimmt obermohrrübensauer.

Obermohrrübensauer war ich auch schon mal!

15.01.2021 S. 69-82

Bruno ist sauer. Oskar räumt den Holzhaufen auf. Lotte freut sich auf den Schneewettbewerb. Es regnete und alles war matschig.

Aber bald schneite es und alles war weiß.

Schoko und Keks gehen wieder in das Dorf. Bei der Ladenfrau entdeckten sie wieder Pakete. Sie nahmen sie mit zurück zum Blümchenhof.

18.01.2021 S. 83-90

Heute wird die 3. Kerze angezündet. Die Chefin hat 3 Holzschlitten für Lotte, Paul und Greta. Die Kinder holen die Ponys von der Koppel und machen sie für den Ausritt fertig. Dann binden sie die Schlitten hinten dran und machen einen Ausritt in den winterlichen Wald. Es macht ihnen sehr viel Spaß.

Schön, aber vergiss nicht das Datum!

19.01.2021 S. 90-95

Sie machten auch ein Wettrennen mit den Schlitten und Toni mit Paul hintendran haben das Rennen gewonnen.

Danach gingen sie nach Hause und die Ponys bekamen eine extra Portion Mohrrüben und die Kinder wärmten sich im Haus auf.

Später gingen die Kinder wieder raus und bauten ein Schneepferd.

Sie bauten vier Beine aus Schnee und legten ein Brett darauf, dann formten sie den Bauch. das fertige Schneepferd sah so aus wie Ole.

„An dem Buch gefällt mir besonders, dass Schoko Keks und Toni immer coole, lustigen und spannende Abenteuer erleben. Ich finde auch den bayrischen Dialekt von Toni sehr lustig. “

Ich finde auch den Titel lustig!

20.01.2021 S. 95-108

Heute ist sehr kalt. Die Chefin und Lotte sind in die Schule gefahren.

Oskar kam zu ihnen in den Auslauf und fütterte sie und sagte zu ihnen, dass sie auf das Schneepferd von den Kindern aufpassen sollen, weil das Schneepferd morgen beim Schneefigurenwettbewerb bewertet wird.

Schoko wollte nach dem Frühstück etwas dösen und dann kam plötzlich der Lieferwagen und Schoko meinte, dass das diesmal der Sohn vom Weihnachtsmann ist. Sie versteckten das Päckchen und folgten dann dem Lieferwagen ins Dorf. Da sahen sie, dass der junge Mann ein Päckchen vor die Polizei legt. Schoko und Toni wollten es gerade holen, da kam der Polizist Herr Semmel raus und wollte sie verhaften. Jetzt rannten die beiden schnell weg nach Hause und weil sie sich so beeilten, übersahen sie das Schneepferd und Schoko raste mitten rein. Das Schneepferd war kaputt. Dann ging die Haustür auf und alle Zweibeiner kamen heraus und waren stinksauer. Und Lotte war sehr traurig, weil sie morgen nicht beim Wettbewerb mitmachen kann.

Prima! Deine Rechtschreibung ist schon sehr gut! Versuche mal, herauszufinden, wann „dass“ mit zwei ss geschrieben werden muss! Viel Spaß!

21.01.2021 S. 109-134

Schoko war immer noch sehr traurig und konnte gar nicht schlafen.

Da hatte Toni eine Ide. Sie müssen Ole das Kaltblutpferd fragen, ob er das große Schneepferd sein will. Ole wollte helfen und stellte sich auf den Platz, wo das echte Schneepferd stand, und ließ sich zu schneien. Am Morgen schliefen alle noch. Ole war ganz zugeschneit und die Wettbewerbsleute kamen und bewerteten Ole als Schneepferd. Danach wachten die Zweibeiner auf und wunderten sich, dass Ole auf der Koppel stand und dann brachten sie ihn in den Stall und entdeckten dabei alle Geschenke. Jetzt gingen alle ins Dorf, um die Geschenke wieder zu verteilen.

Hast du meinen Kommentar oben gelesen?

Ja, danke ich habe es versucht richtig dass oder das zu schreiben.

22.01.2021 S. 135-149

Heute brennt die 4. Kerze. Lotte war nicht mehr sauer. Die Zweibeiner haben sich warm angezogen und Kekse mitgebracht und alle haben einen Schneemann und eine Theke gebaut. Zum Schluss haben sich alle Geschenke geschenkt und Tee getrunken.

Ende

Super! Jetzt bin ich auf das nächste Buch gespannt.

Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Das böse Virus 🦠

Ein Virus, das böse ist und sich schnell ausbreitet, heißt Corona. Wir müssen zu Hause bleiben, können keine Freunde und Verwandte treffen. Geschäfte müssen zu bleiben und gehen vielleicht pleite. Das alles finde ich gemein und nicht schön. Trotzdem wünsche ich allen auch zu Hause viel Spaß. Wir können daheim unseren eigenen Freizeitpark, Geschäfte usw. bauen und die Welt ein bisschen nachspielen.
Bleibt gesund euere Mia