Kategorien
Deutsch 3b SJ 20_21

Suza Kolb: Haferhorde Flausen im Schopf

26.01.2021 S. 4-11

Keks brüllt von rechts: „Nicht rempeln, du Schokoladenholzkopf!“

Schoko und Keks und Ole sind im Pferdeanhänger und werden zum neuen Hof gefahren. Den hat die Chefin gekauft und er heißt Blümchenhof und deshalb ziehen sie heute um. Schoko möchte lieber in Dambüll am Meer bleiben. Die lange Fahrt machte alle schlecht gelaunt und sie streiten. Da macht der Fahrer eine starke Bremsung und alle rutschen ineinander. Schoko wieherte:“ Dämlicher zweibeiniger Knallkopf da vorne!“

Ich freue mich auf dein neues Buch. Achte diesmal darauf, dass du entweder nur die Gegenwart oder nur die 1. Vergangenheit verwendest. Nicht beides mischen!

ok.

27.01.2021 S.12-26

Sie kamen am neuen Hof an. Der Hofhund Bruno begrüßte sie.

„Wie war die Fahrt?“, brummelte er. „So“, nuschelte er.
Schoko fragte: „Wie ist es hier so?“ Bruno grinste und erwiderte: „So lala!“

Schoko entdeckte die Hühner und saftige Wiesen und einen Reitplatz.

Im Stall sahen sie Ole und die Gräfin.

Die Gräfin scheuchte sie gleich wieder raus. Schoko, Kekes und Toni gingen zum Schlafen in ein kleinen Unterstand, der wohl ihr neuer Schlafplatz war.

Prima, die Zeiten stimmen jetzt! Bei der wörtlichen Rede haben die Zeichen noch nicht ganz gepasst, schau heute noch einmal ganz genau.

ok. Aber bei unserem Laptop gibt es nur Anführungsstriche „oben“.

28.01.2021 S.27-39

Heute schliefen alle länger, denn es waren Ferien. Nach dem Frühstuck spannte die Chefin den Schoko und Keks vor die Kutsche. Sie fuhren in das Dorf zur Schule und zur Ladenfrau.

Keks kicherte: „Mach doch mal deine Kulleraugen auf, Schoko. Die Möhren stehen genau vor unserer Nase!“ Die 2 Ponys naschten vom Gemüsestand Karotten und Äpfel und weil sie nicht aufpassten, ist die Kutsche vorgerollt und der Stand ist eingekracht.

Die Ladenfrau war aber nicht sauer.

01.02.2021 S.40-49

Der Donnerheini erzählte, dass es auf dem Blümchenhof spuken soll. Die Chefin lenkte die Kutsche wieder nach Hause. Die Ponys rasten extra durch die Pfützen und spritzten einen Mann am Wegrand voll nass.

Es war der Hauptwachtmeister Semmel. Die Chefin säuselte: „Ich bitte Sie vielmals um Verzeihung!“

02.02.2021 S.50-65

Sie waren auf dem Blümchenhof zurück und erzählten den anderen von dem Aisflug und das es Gespenster hier geben soll. Die Gräfin hat angst und Ole schimpfte Schoko weil es sowas erzählt. Er ging aus dem Stall und und rannte gegen das Hühnerhaus. Die Hühner gackerten: „Der Tölpel macht unser Haus kaptt! Unverschämtheit! Gack!“

Schoko dachte im Unterstand nach wie er das Gespenst verjagen kann.

und bat seine Freunde um Hilfe. Sie wollten Wache halten und dann das Gespenst erschrecken.

Schoko ist ein bisschen eingeschlafen, da härte er ein Geräusch.

„Das Gespenst kommt!“ brülllte er.

Aber es war nur die Katze Amalie.

03.02.2021 S65-77

Es regnete in Strömen. Im Auslauf war ein großer See entstanden.

Lotte wollte die Ponys füttern und da kippte die Schubkarre im Schlamm um. Lotte ließ das Tor offen und Schoko und seine Freunde rannten raus in den Stall. Jetzt fraßen sie Heu. Dann haben sie ein Loch im Dach entdeckt und so lange gewiehert, bis die Zweibeiner wiederkamen. Die Chefin ist auf das Dach geklettert und wollte das Dach reparieren. Mit Gerumpel ist sie aber heruntergerutscht. Schoko und Toni rannten zum Haus und Toni drückte mit der Nase die Klingeln.

Lotte kam runter und rannte gleich zu ihrer Mutter. „Ist nicht schlimm“, versuchte die Chefin sie zu beruhigen. Lotte rief Fr. Schulze an.

Mia, lies heute das Geschriebene noch einmal durch und korrigiere, bevor du abschickst. Viele Fehler hättest du selbst finden können. Ich habe lange gebraucht, um alles auszubessern, was eigentlich du tun solltest!

04.02.2021 S.78-89

Die Chefin kam heute vom Krankenhaus zurück, sie hatte ihren Arm gebrochen.

Lotte hatte einen neue Freundin, die hieß Greta und half Lotte beim Pferde pflegen. Dann gingen die Mädchen mit Schoko und Keks auf dem Reitplatz reiten. Später machten sie einen Ausritt und dann kam ihnen der Donnerheini auf seinem Pferd entgegen. Da ihn alle nicht mochten, weil er immer so gemein ist, sind die Ponys extra wild an ihm vorbei galoppiert.

Als sie wieder auf dem Blümchenhof waren, wurden die Ponys gleich auf den Auslauf gebracht. Dann rollten sich Schoko und Keks unter dem Zaun durch und wollten die Hühner fragen, ob sie schon mal das Gespenst gesehen haben.

So war es viiiiiiel besser! Du bist ja eine gute Schülerin und kommst in einem halben Jahr in die vierte D, da musst du schon auf die Rechtschreibung achten. Wenn dir ein Erwachsener hilft, hast du Glück. Sag ihr oder ihm daher freundlich Danke!

Danke. 🙂 Ja, meine Mama hilft mir!

05.02.2021 S. 90-100

Die Hühner haben ihn nur ausgelacht. Schoko war traurig, weil ihn keiner glaubte. Später im Auslauf wurden Schoko und seine Freunde hungrig. Sie rollten sich leise unter den Zaun durch und gingen zum Gemüsegarten. Toni riss plötzlich den Kopf hoch und schnaubte nervös:

„Hörst des?“ Es rummpelte und eine weiße kam auf sie zu. Sie rannten alle zurück in den Unterstand.

08.02.2021 S.101-105

Die Maria war sauer, weil sie im Gemüsegarten waren und alles heimlich gefressen hatten. Dann haben Toni und Keks geschlafen. Schoko war veärgert und er hatte sich leise in den Hof geschlichen, denn er will alleine das Gespenst fangen.

Jetzt wird es kompliziert… die schräg gedruckten Wörter sind eigentlich keine Adjektive, weil sie nicht zu einem Nomen gehören. „Sauer“ ist richtig, es gehört zu Maria, „verärgert“ ist richtig, es gehört zu Schoko.

Aber „heimlich“ gehört zu fressen und „alleine“ gehört zu fangen – das sind Verben.

Wenn du sicher gehen willst, schreibe sie direkt zum Nomen: das kleine Gespenst, die heimliche Fresserei…

Ok. Ich glaube ich habe es verstanden.

09.02.2021 S.101-113

Schoko lief in den großen Stall. Dort ist etwas vorbeigekugelt, aber er konnte nicht genau sehen, was es war. Er hielt die Luft an, aber da war nix zu sehen. Dann hatte er ein langes Seil entdeckt und hatte es sich geholt und es um eine Schubkarre gewickelt. Jetzt hatte er gewartet und dann kam das gemeine Gespenst und hat ihn gefesselt. Es rumpelte und die wütende Lotte hatte ihn in den Auslauf gebracht. Seine genervten Freunde hatten ihn mit Fragen bombardiert und er konnte nicht einschlafen.

Verwende die 1. Vergangenheit. Du verwendest momentan meistens die 3., die hatten wir noch gar nicht!

ok.

10.02.2021 S.114-123

Der einsame Schoko fragte seine Freunde ob sie eine Bande gründen wollen. Er hatte super Idee. Sie nennen sich die Topgespensteragenten.

Toni und Keka fanden das eine großartige Idee und machten mit.

Sie holten eine große Tonne aus dem Stall und und fülltn sie mit leckerem Gemüse aus dem Garten.

11.02.2021 S.124-127

Der volle Mond zeigte heute sein leuchtendes, großes Gesicht.

Schoko überprüfte, ob das Gemüse noch in der liegenden Tonne war.

plötzlich näherten sich schwere Schritte. Dann donnerte ein blechernes Lachen durch die Nacht. Schoko rannte auf das Lachen zu, doch das verschwand Richtung Straße. Jetzt hat auch die Chefin den Lärm gehört und kam raus. Maria hat auch das Lachen gehört, aber die anderen Zweibeiner glauben auch nicht an Gespenster.

12.02.2021 S.128-136

Schoko und seine Freunde ließen sich das struppige Fell im Stall bürsten. Amalie hatte die Ponys ausgelacht, weil ihre Gespensterjagd nicht geklappt hatte. Dann sahen sie die suchende Maria vor dem Haus.

Schoko fraß leckeres Gras. Später versammelten sich alle Tiere im Stall. Schoko versuchte allen zu erklären, dass es ein Gespenst gab.

„Eine megasichere Falle brauchen wir“, sagte Keks. Dann hatten sie die Idee das Gespenst in der leeren Box neben Ole zu fangen.

Jetzt hat die schlaue Mia es super gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.