Kategorien
Interessen 3b

Willkommensvideo

Steckbrief von meinem Hund Cora

Kategorien
Deutsch 3b

Steinzeit: Die Zähmung des Feuers

12.02.21

S. 2-7

Vor 8000000 Jahren gab es die ersten Menschen.

Es geht darum, wie sich die Menschen entwickelt haben.

Kategorien
Deutsch 3b

Joahs Lesetagebuch Faschingswoche

TagSeitenInhalt Meinung
Montag2-5Titel des Buches
Hier wird das erste Tauchboot, die Trieste, gezeigt, das in die Tiefsee tauchte. Es werden auch die verschiedenen Tauchtiefen gezeigt und welche Tiere darin leben.
Ich fand es sehr interessant und bin schon gespannt, wie es morgen weiter geht.
Dienstag8-11Die Aufzeichnung der Entdeckung der Tiefe begann 1872. Auf den Seiten 8 und 9 werden die Entdeckung und Erforschungen dargestellt. Menschen können zirka 40 Meter tief tauchen. Ab etwa 200 Meter beginnt die dunkle Tiefsee.Es war schön zu lesen.
Mittwoch12-15Zwischen 200 bis 1000 Metern Tiefe liegt die sogenannte Dämmerlichtzone. In dieser Zone gibt es noch etwas Licht. Unterhalb von 1000 Metern gibt es kein Licht mehr, hier beginnt die finstere, kalte Tiefsee.Es wurden auch viele Bilder von Tiefsee-Tieren gezeigt, was sehr interessant ist.
Donnerstag16-19Auf dem Grund der Tiefsee sieht es aus wie in einer Wüste. Es gibt auch sogenannte Tiefseegräben, der tiefste ist der Mariannengraben mit 10994 Meter Tiefe.Unglaublich, wie tief das Meer sein kann.
Freitag20-23Es gibt sehr viele verschiedene Quallenarten welche sehr schön aber auch sehr gefährlich sind. Es gibt auch Ungeheuer in der Tiefsee wie den Riesenkalmar.Ich fande vorallem die Geschichte über den Riesenkalmar spannend.
Was ist was: Tiefsee
Kategorien
HSU 3b

Was ich über das Feuer gelernt habe

Das Feuer wurde in der Steinzeit durch einen Blitzeinschlag zufällig entdeckt, im Laufe der Zeit haben die Menschen gelernt es selbst zu entfachen z.B. mit Feuersteinen. Die Menschen nutzten das Feuer um Nahrung zu kochen, um sich zu wärmen, um Licht zu haben und um sich vor wilden Tieren zu schützen.

Feuer braucht 3 wichtige Dinge um brennen zu können:

Brennstroffe sind zum Beispiel:

Gas

Papier/Pappe

Holz

Öl

Zudem gibt es Dinge die nicht brennen und welche die schmelzen. Eine Tasse oder eine Münze können nicht brennen, ein Strohhalm brennt auch nicht, er schmilzt jedoch.

Um ein Feuer zu löschen, muss man diesem den Sauerstoff entziehen, indem man es z.B. mit Wasser oder Sand überschüttet.

Ich habe auch gelernt, wie ich mich in einem Brandfall verhalten soll:

Ich bewahre Ruhe.

Bei starkem Rauch krieche ich auf den Boden.

Ich schließe die Fenster und Türen.

Ich schaue welche Fluchtwege es gibt.

Ich wähle den Notruf: 112.

Wenn ich den Notruf gewählt habe, sind folgende Angaben sehr wichtig:

Wer ruft an?

Wo ist das Feuer ausgebrochen?

Was genau brennt?

Gibt es Verletzte?

Und ich warte auf Rückfragen.

Es gibt auch verschiedene Arten von Feuerwehren, es gibt die…

Berufsfeuerwehr

Werksfeuerwehr

Freiwillige Feuerwehr

Nicht jede Feuerwehr wird für ihre Arbeit bezahlt. Die freiwillige Feuerwehr bekommt keine Bezahlung. Das ist aber für die Männer und Frauen nicht schlimm, denn sie machen das gerne, um für ihre Mitmenschen da zu sein und ihnen zu helfen.

Die Feuerwehr ist nicht nur zum Löschen von Feuer da, sondern auch zum Retten, Bergen und Schützen der Menschen und Tiere.

Sie retten und bergen Hunde, die in einem heißen Auto eingesperrt sind.

Feuer ist wirklich ein sehr interessantes und umfangreiches Thema.

Kategorien
Deutsch 3b

Was ist Was: Dinosaurier. Im Reich der Riesenechsen

26.01.2021

S.4

1999 hat Tyler Lyson eine komplette Dino-Mumie eines Hadrosauriers entdeckt.

S. 6

Paläontologen legen ein Fossil frei und setzen die Knochen im Labor wieder zusammen, um herauszufinden, wie der Dinosaurier aussah und was er fraß.

27.01.21

S. 8 – 11

Es gibt bestimmte Orte, an denen man Fossilien finden kann, diese sind auch meistens nur Teile eines Skeletts.

Im 19. Jahrhundert haben zwei Männer darum gekämpft, wer der bessere Dino-Jäger ist.

28.01.21

S. 12 – 15

Hier wird erklärt, wie sich der Dinosaurier im Lauf der Zeit verändert hat.

Es wird auch genauer beschrieben, welche Zeit die Ära der Dinosaurier war und wie sich die Kontinente entwickelt haben.

1.2.21

S. 16-19

Heute geht es darum, welche Dinosaurier es in der Trias und im Jura gab.

Prima, Joah, mach weiter so!

02.02.2021

S.20-23

Es geht um die Dinosaurier der Kreide. Die Kreidezeit begann vor 145 Millionen Jahren.

Hier geht es um Flugsaurier. Diese sind besonders leicht, weil sie hohle Knochen haben.

3.2.21

S. 24-27

Hier wird etwas über die Dinosauriergiganten der Tiefe erzählt.

Zudem auch warum die Dinosaurier ausgestorben sind.

4.2.21

S. 28-31

Hier werden die Zähne der verschiedenen Dinosaurierarten gezeigt und erklärt.

Es wird erklärt, wie ein Tyrannosaurus Rex gejagt hat.

05.02.2021

S. 32-35

Dinosaurier haben viele Tricks und Fähigkeiten sich zu verteidigen und zu schützen. Dazu zählten z.B. Stacheln, Tarnfarben oder ein enormes Gewicht, um sich auf den Angreifer fallen zu lassen. Auch Schnelligkeit war eine Möglichkeit dem Angreifer zu entkommen.

Sie schlüpften in der Regel aus Eiern und verbrachten danach einige Wochen im Nest, bis sie groß und stark genug waren.

Oft waren sie in Herden unterwegs, da sie so besser ihre jungen Tiere schützen konnten.

8.2.21

S. 36-39

Es gab Dinosaurier die sehr schnell rennen konnten und auch sehr langsame wie die Sauropoden.

Dinos waren auch nicht alle dumm, jeder hatte eine besondere Stärke. Manche waren sogar sehr clever aber im Verhältnis zu uns hatten sie sehr kleine Gehirne.

9.2.21

S. 40-43

Fleischfresser jagen Pflanzenfresser.

Die Dinosaurier sind ausgestorben, aber die Vögel heute stammen von ihnen ab.

Prima!

10.2.21

S. 44-47

Heute kann man Dinosaurierskelette im Museum betrachten. Das höchste Dino-Skelett ist über 13 Meter hoch.

T-Rex war ein schneller, großer und schwerer Dinoräuber. Triceratops war kleiner und langsamer als T-Rex.

Super hast du das mit den Adjektiven gemacht, astreine richtige Adjektive! 😀

Kategorien
Deutsch 3b

Was ist was: Hunde – Helden auf vier Pfoten

11.01.2021

Seite 1-6:

In meinem Buch geht es um Hunde. Es geht um die Geschichte des Hundes, dass sie unsere Freunde sowie Helfer sind und das es viele verschiedene Hunderassen gibt.

Heute ging es um einen der ersten Rettungshunde und warum der Hund zum Familienhund wurde.

Der Rettungshund, um den es geht, ist ein Bernhardiner namens Barry I. , er hat 40 Leben gerettet. Er lebte von 1800 – 1814 in der Schweiz. Nach seinem Tod vor 180 Jahren wurde er ausgestopft und steht seitdem in einem Museum in Bern.

Dann ging es auch noch darum, wie der Hund vom Wildhund zum Familienhund wurde. Hunde leben im Rudel und erziehen ihre Jungen ähnlich wie wir Menschen. Sie verhalten sich sozial, gehen enge Bindungen ein und lernen von anderen. Ganz genau wie in meiner Familie. Wie genau das alles ablief, wird aber wohl ein Geheimnis bleiben.

12.1.2021

S. 8-11

Es gibt viele Wolfsarten. Die Wölfe leben auf verschiedenen Kontinenten. Aus den verschiedenen Wölfen haben sich verschiedene Hunderassen entwickelt.

Es gibt sehr viele eingetragene Hunderassen, insgesamt fast 400. Viele alte Hunderassen hatten nützliche Eigenschaften und wurden daher vom Menschen gezielt weitergezüchtet.

13.01.21

S. 12-15

Früher musste ein Hund nützlich sein. Für jeden Zweck wurde ein passender Hund gezüchtet. Im alten Rom musste eine Molosser-Dogge, die so groß war wie ein Kalb, auf die Häuser der Römer aufpassen. Sie wurden sogar im Krieg als Waffe eingesetzt. Früher haben die Leute Hundekämpfe veranstaltet, bei denen Hunde sogar gegen Bären oder Bullen kämpfen mussten. Zum Glück ist das jetzt verboten.

Jede Rasse hat auch unterschiedliche Charaktereigenschaften. Am meisten kann man über einen Hund lernen, wenn man ihn beobachtet, so machen das Hunde auch mit uns.

14.01.21

S. 16-19

Hunde haben eine sehr gute Nase und riechen viel besser als wir, dafür sehen sie schlechter. Sie können zwar Farben sehen, die Farbe Rot aber nicht.

Es gibt auch berühmte Hunde, die fast jeder kennt. So wie Lässt oder Kommissar Rex. Oder auch Zeichentrick Hunde wie Snoopy.

15.01.21

S.20-23

Heute wurde in meinem Buch erklärt, was die Körpersprache eines Hundes bedeutet. Wenn sich ein Hund beispielsweise bückt und den Po hochstreckt, heißt das, er möchte spielen.

Früher waren Hunde auch nur da, weil sie gebraucht wurden für die Arbeit, heute ist aber das Aussehen wichtiger geworden.

Es gibt sogar eine Vereinigung, die sich darum kümmert, dass Richtlinien jeder Rasse eingehalten werden.

18.01.21

S. 24 – 27

Jeder Hund hat das passende Fell zu seiner Arbeitsaufgabe bekommen. Dadurch entstanden viele Fell-Farben, Muster und Längen.

Hunde haben auch heute noch wichtige Aufgaben, wie z.B. Blindenhunde.

Es gibt auch ausgebildete Anti-Stress-Hunde, die auch in die Schule kommen dürfen, um dort mit den Schülern zu arbeiten.

19.01.21

S. 28 – 31

Hunde können 100 000 mal besser riechen als wir Menschen, sogar noch durch den dicksten Rauch.

Man muss, bevor man sich einen Hund holt, erst mal überlegen, welche Rasse zu einem passt.

Die Rasse und deren Erscheinung spielt dabei eine große Rolle.

20.01.21

S. 32 – 35

Heute wird erklärt, auf was man alles achten muss, wenn man sich einen Hundewelpen holt, welche Bedürfnisse ein Hund sein Leben lang hat und wie alt sie werden können.

21.01.21

S. 36 -39

Es geht um die Erziehung eines Hundes und das es verschiedene Sportarten für Hunde gibt.

Es gibt viele Hunderassen, manche sind eher Kuschelhunde und andere Jagdexperten.

22.01.21

S. 40 – 43

Hier wird erklärt, welche Rasse für welche Tätigkeiten gezüchtet wurde und welche Eigenschaften die jeweilige Rasse hat.

25.01.21

S. 44 – 47

Es gibt viele verschiedene Rassen, manche sind sehr groß und andere wiederum sehr klein.

Prima!

Welche Rasse ist Cora?

Cora ist ein Mischling. Ihr Papa ist ein Australian Shepherd und ihre Mama ein Border Collie Danke!

Hast du eigentlich selbst einen Hund, Joah? Wir haben schon darüber geredet, aber ich weiß es leider nicht mehr genau. Dein Buch hört sich interessant an und vieles wusste ich noch nicht.

Hallo, ja wir haben einen Hund. Unsere kleine kuschelige Cora, die hab ich ganz arg lieb. Danke für die Antwort. Hört sich süß an!

Kategorien
Deutsch 3b

Schwierige Zeiten

In Coronazeiten müssen wir auf viele Dinge verzichten. Wir können nicht mit jedem Kind spielen, sondern müssen Abstand halten und Masken tragen, damit hoffentlich alle gesund bleiben. Zudem findet wegen Corona kein Training statt, weshalb ich kein Tennis habe und auch meine Freunde nicht sehen kann. Corona soll ganz schnell wieder weggehen, damit nicht noch mehr Menschen an Corona erkranken oder sogar sterben.